News 17.09.2009

Tage des Kantons Waadt in Moskau

Im Vorfeld des offiziellen Besuchs des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew in der Schweiz fand vom 13. bis 16. September mit organisatorischer und kommunikativer Unterstützung der Agenturen R.I.M. Porter Novelli und Farner Consulting in Kooperation mit dem Übersetzungsbüro Unimind V-Group ein einzigartiges Ereignis statt, nämlich die "Tage des Kantons Waadt in Moskau: gemeinsame Möglichkeiten", die den russischen Bürgern den größten frankophonen Kanton der Schweiz und dessen Hauptstadt Lausanne näher brachten. In Moskau fand eine ganze Reihe politischer, ökonomischer, kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen statt. Das Hotel Ritz-Carlton, Schauplatz eines Großteils der Veranstaltungen, wurde für vier Tage zum Zentrum des diplomatischen und geschäftlichen Lebens der Stadt und bot reichlich Gelegenheit, Berührungspunkte zwischen den russischen und schweizerischen Interessen zu entdecken.

An den Veranstaltungen im Rahmen dieser Tage nahmen Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur sowie über 80 Vertreter der russischen und ausländischen Presse teil. Insgesamt fanden unter dem gewählten Motto mehr als 20 Veranstaltungen statt: Foren zu den Bereichen Wirtschaft, Sport, Tourismus, Medizin und Lebenswissenschaften, ein Workshop für schweizerische Geschäftsleute über die Besonderheiten der Tätigkeit auf dem russischen Markt, vier Pressekonferenzen sowie über 60 B2B-Treffen zwischen Mitgliedern der schweizerischen Delegation und russischen Geschäftsleuten. An zwei Business-Foren zum Thema Entwicklung der schweizerisch-russischen Geschäftsbeziehungen insgesamt und in den Bereichen der Lebens- und Gesundheitswissenschaften, die gemeinsam mit der Moskauer Industrie- und Handelskammer organisiert wurden, nahmen über 600 Personen teil.

Die Delegation des Kantons Waadt wurde vom Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow empfangen, der die Veranstaltungen im Rahmen der Tage sehr positiv beurteilte: "Mit dem Kanton Waadt hat die russische Hauptstadt die engsten Kontakte. Ich hoffe auf eine Ausweitung der Zusammenarbeit in Handel, Wirtschaft und Wissenschaft nach diesem Besuch". Weiterhin wurde in der Stadtverwaltung ein Partnerschaftsabkommen zwischen der Moskauer Industrie- und Handelskammer und der Vereinigten Handelskammer geschlossen, welche die an der Entwicklung der Geschäftstätigkeit in Russland interessierten schweizerischen Wirtschaftskreise vertritt.

Zu den wichtigen Ereignissen der Tage gehörte der Beitritt von Sotschi zur Internationalen Vereinigung der Olympiastädte, die 2008 in Lausanne gegründet wurde. Das Abkommen wurde von Anatoli Pachomow und Daniel Brela, den Bürgermeistern der beiden Städte, unterzeichnet. Extra zu dieser Zeremonie in Moskau war Gilbert Felli, der Exekutivdirektor des Internationalen Olympischen Komitees, angereist, dessen Hauptsitz sich ebenfalls in Lausanne befindet. Von russischer Seite nahmen an der Veranstaltung Sportminister Vitali Mutko, der Präsident des Organisationskomitees "Sotschi 2014" Dmitri Tschernyschenko und der Cheftrainer der russischen Eishockey-Nationalmannschaft Wjatscheslaw Bykow teil.

Den Abschluss der "Tage des Kantons Waadt in Moskau" bildete ein grandioses Gala-Dinner im Ritz-Carlton, an dem eine Vielzahl namhafter Gäste teilnahm. Speziell für diesen Abend stand die Hotelküche voll und ganz dem bekannten Lausanner Spitzenkoch Philippe Guignard zur Verfügung, der die Gäste mit auserlesenen Delikatessen verwöhnte. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgte auf der Bühne die weltbekannte Jazz-Band Montreux Jazz. Gegen Ende des Abends gesellte sich auch noch Claude Nobs höchstselbst zu ihr, der legendäre Gründer des Montreux Jazz Festival. Die Gäste des Abends gingen übrigens nicht mit leeren Händen nach Hause – unter den Teilnehmern der Tage wurden schweizerische Preise im Gesamtwert von 50.000 Dollar verlost.